Donnerstag, 26. September 2013

Mein neuer bester Freund – Philips Lumea Essential Plus


Hallo ihr Lieben,


ich finde was die Schönheitspflege betrifft, gibt kaum etwas nervigeres,
als die Entfernung lästiger Körperbehaarung.

Schon sehr lange habe ich mit einem IPL Haarentfernungssystem geliebäugelt.
Die Vorstellung, für die Haarentfernung viel weniger Zeit opfern zu müssen
und einen wesentlich geringeren Aufwand betreiben zu müssen ist einfach traumhaft.

Als ich vom Philips Lumea Essential Plus Produkttest bei den Konsumgöttinen las,
war ich sofort Feuer und Flamme und habe mich beworben.

Als ich die Antwort bekam, dass ich zu den nur 25 auserwählten Testerinnen gehöre,
ging ein lang ersehnter Traum für mich in Erfüllung und meine Begeisterung darüber war so groß,
dass ich wie auf einer Wolke der Freude dahin schwebte.

Als das Paket mit dem brandneuen Philips Lumea Essential Plus SC1992 bei mir ankam,
war das Auspacken ein wahres Vergnügen.
Wie ein Kind an Weihnachten fühlte ich mich,
als ich den Inhalt des Pakets begutachtete.

Der Philips Lumea Essential Plus ist der „kleine Bruder“ des Philips Lumea Precision Plus.
Der Essential Plus entfernt Haare genauso effektiv wie der Precision Plus, ist aber im Preis günstiger. Was macht ihn günstiger? Es sind genau zwei kleine Unterschiede, die den Lumea Essential Plus günstiger machen: Das Gerät hat statt eines Akku ein festes Strom-Kabel und keinen Gesichtsaufsatz. Leider ist so auch die Anwendung im Gesicht nicht möglich.

 • Der Philips Lumea Essential Plus

Lieferumfang:            Philips Lumea Essential Plus, Adapter: 24V / 1500mA,
                                       Aufbewahrungsbeutel, Reinigungstuch, Quick Start Guide,
                                       Bedienungsanleitung, Garantiekarte

Wo erhältlich?:          Im Fachgeschäft oder online z.b. im Philips Online-Shop

Preis:                            349,99 €

Eigenschaften:         - Für die Haarentfernung mit IPL Technologie

                                     - Ein 4 cm² großer Körperaufsatz zur Anwendung unterhalb des Halses.

                                     - 5 individuelle Lichtintensitätseinstellungen für verschiedene Haut- und
                                        Haartypen die eine schmerzfreie Anwendung ermöglichen

                                     - Slide & Flash für eine schnelle Anwendung - dieser Modus ermöglicht
                                       das Gleiten über die Haut für eine zuverlässigere
                                       und kontinuierlichere Anwendung.

                                     - Die High-Performance Lampe für ca. 100.000 Lichtimpulse
                                       und das Netzteil sorgen für eine komfortable Anwendung
                                       ohne aufladen zu müssen.

                                    - Sichere Anwendung: Der integrierte UV-Filter schützt die Haut
                                      vor UV-Licht, der Sicherheitsring verhindert unbeabsichtigte Lichtimpulse.



 • Das Design


Die Verpackung ist in einem schönen Violett-Ton.
Darauf ist die Abbildung einer Frau, und mehrere des Lumea Essential Plus zu sehen.
Außerdem findet man darauf Beschreibungen zum Gerät und der Anwendung
und die praktische Haut- und Haartypentabelle.


Der Philips Lumea Essential Plus ist aus stabilem Kunststoff.
Das Gerät ist weiß mit einem silberfarbenen Einsatz auf der Oberseite,
dort stellt man die Lichintensität ein.

Ich hatte mir den Philips Lumea Essential Plus irgendwie klobig vorgestellt,
größer und unhandlicher aber das ist er ganz und gar nicht!
Er hat eine sehr gute Größe und liegt so super in der Hand.

Das Gerät ist formschön und sehr hochwertig verarbeitet.



  • Das Handbuch und der Quick Start Guide



Der Quick Start Guide ist sehr praktisch.
Die Funktionsweise der lichtbasierten Haarentfernung wird dort kurz erklärt.

An Hand einer nummerierten Grafik des Lumeas werden alle Teile benannt.
So weiß man sofort wo sich was am Gerät befindet.

Unter „das Gerät benutzen“ findet man schließlich noch eine bebilderte Kurzanleitung,
was bei der Anwendung zu beachten ist und wie man den Lumea richtig benutzt.

In der Handbuch findet man alle ausführlichen Beschreibungen zum Gerät und dessen Benutzung, zur IPL-Technologie, zur Wirkungsweise, zum Erstgebrauch und Hauttest, zur Behandlung, zu evtl. Hautreaktionen oder Nebenwirkungen, Warnhinweise, zur Reinigung und Wartung, Technische Daten, Garantie und Support, zur Aufbewahrung und Fehlerbehebung.

Ich finde sowohl den Quick Start Guide als auch die Bedienungsanleitung,
übersichtlich und leicht verständlich. Das finde ich zum Kennenlernen des Gerätes super,
denn unverständliche und unübersichtliche Bedienungsanleitungen
machen einfach keinen Spaß.



 • Die IPL-Technologie und das Funktionsprinzip


Die Intense Pulsed Light -Technologie (kurz IPL) ist eine lichtbasierte Technologie,
die zur Haarentfernung eingesetzt wird. Mit dieser Methode soll ein Nachwachsen der Haare langfristig verhindert werden. Die Haarwurzeln werden in eine Art „Schlafzustand“ versetzt und wachsen langsamer und dünner nach. Um zu vermeiden, dass die Haarwurzel wieder aktiv wird, so zu sagen „aufwacht“, muss man die Behandlung in den ersten zwei Monaten alle zwei Wochen wiederholen. Danach sollte die Haut glatt und haarfrei sein und die Behandlung muss nur noch alle vier bis sechs Wochen wiederholt werden.

Die IPL Haarentfernung funktioniert leider nicht bei jedem,
entscheidend ist die Farbe der Körperhaare und der Hautton.

Das IPL Verfahren wirkt nur bei dunkleren Haaren,
weil dunklere Haare genügend Melanin besitzen.
Melanin ist das farbgebende Pigment, dass u.a. die Färbung der Haare bewirkt.
Je dunkler das Haar oder die Haut ist, desto mehr Melanin ist enthalten.

Um das Haar mit IPL-Technologie zu entfernen, muss genügend Melanin vorhanden sein,
denn der „Haarfarbstoff“ absorbiert die Licht-Strahlung des Gerätes und kann es so zur Haarwurzel weiterleitet. Das vom Lumea abgegebene Licht erzeugt so Wärme im Haar,
die bis zur Haarwurzel geleitet wird und versetzt das Haar in eine natürliche Ruhephase.
Als Folge fällt das Haar auf natürliche Weise aus und ein Nachwachsen wird verhindert.

Je dunkler das Haar, desto mehr Wärme wird entwickelt.
Das heißt, je dunkler das Körperhaar, desto leichter spricht es auf
lichtbasierte Haarentfernung an.
Ist zu wenig Melanin vorhanden funktioniert das Prinzip nicht.

Für den Hautton spielt das farbgebende Melanin auch wieder eine entscheidende Rolle.
Je dunkler unsere Haut ist, desto mehr Hitze wird durch IPL-Technologie auf der Haut erzeugt.
Das könnte dann auch unangenehm werden.
Deshalb wird bei besonders dunklen Hauttypen von einer IPL-Behandlung abgeraten.
Das heißt, je heller die Körperhaut, desto besser ist die lichtbasierte Haarentfernung geeignet.

Philips hat eine Tabelle angefertigt, auf der man an Hand seiner Körperhaarfarbe und dem Hautton ermitteln kann, ob man für die IPL basierte Haarentfernung geeignet ist.

Auch dem Gerät liegt diese Tabelle bei, auf der man zusätzlich ablesen kann, welche der 5 Lichtintensitätseinstellungen für die eigene Haarfarbe und den Hautton geeignet ist.

Außerdem wichtig um die IPL basierte Haarentfernung besser zu verstehen,
sind die 3 Phasen des Haarwachstums.

1. Aktivphase
Das Haar beginnt von der Wurzel aus zu wachsen und wächst langsam über der Haut.
In dieser Phase ist das Melanin im Haar am stärksten.

2. Regressionsphase
Das Haar hört auf zu wachsen und der Haarfollikel beginnt zu schrumpfen.
Es bereitet sich so darauf vor, das Haar abzuwerfen.

3. Ruhephase
Das alte Haar löst sich von der Wurzel und wird langsam von neuem Haar verdrängt,
das darunter wächst. Der Haarfollikel bleibt in Ruhestellung
bis es vom Körper das Signal bekommt wieder in die Aktivphase überzugehen.

Hier setzt Philips Lumea an – die natürliche Ruhephase des Haarfollikels wird stimuliert
und das Haarwachstum kommt bei regelmäßiger Anwendung auf sanfte
und schmerzlose Weise zum erliegen.

Zu guter letzt sollte man daran denken,
dass die Wuchsgeschwindigkeit der Haare von Peron zu Person unterschiedlich ist.
Dies ist von mehreren Faktoren abhängig wie z.B. Alter und Stoffwechsel


• Die Vorbereitung und Anwendung

Zur Vorbereitung:

Bevor man den Philips Lumea verwendet, sollte man erst einmal einen Hauttest durchführen.
Auch nach einem kürzlichen Sonnebad sollte dieser Hauttest gemacht werden.

Dieser Hauttest ist dazu gedacht, die Reaktion der Haut auf die Anwendung zu testen
und sich an die Lichtbehandlung zu gewöhnen.
Den Hauttest an jeder Körperpartie, die behandelt werden soll durchführen.

Wenn man den Lumea regelmäßig benutzt, sollte man das Sonnenbaden vermeiden.
Nach dem Sonnenbaden sollte man mindestens zwei Wochen warten
bevor man den Lumea verwendet.

Der Bereich, der mit dem Lumea behandelt werden soll, wird vorher rasiert.
Das sorgt für optimale Ergebnisse, Sicherheit und eine effektive Behandlung.
Wenn die Haare dann nicht mehr nachwachsen, normalerweise nach 4-5 Behandlungen,
muss man nicht mehr rasieren bevor man den Lumea verwendet.

Das „Fenster“ des Lumeas muss sauber sein und der Körperaufsatz richtig angebracht sein.


Zur Anwendung:

Nach dem man das Netzteil des Lumea in die Steckdose gesteckt hat und ihn angeschaltet hat,
wählt man die für seinen Haarfarb- und Hauttontyp geeignete Stufe der Lichtintensität aus.
Welche die geeignete ist,kann man, wie oben bereits erwähnt, der beigefügten Tabelle entnehmen.

Der Lumea wird im 90 Grad Winkel auf die Haut aufgesetzt.
Dabei soll ein vollständiger Hautkontakt hergestellt werden.
Wenn man vollständigen Hautkontakt hat, leuchtet die Bereitschaftsanzeige
(am hinteren Ende des Lumea) grün.

Um einen Lichtimpuls auszulösen, drückt man die Blitztaste.
Die befindet sich am Griff des Lumea.

Nach dem „Blitzen“ hebt man den Lumea ab und setzt es auf den nächsten Bereich,
der behandelt werden soll. Am besten ist es, wenn sich die Bereiche dabei überlappen.
Dann drückt man wieder die Blitztaste.
So verfährt man dann Schritt für Schritt über die gesamte Fläche, die behandelt werden soll.

Der Lumea Essential Plus hat noch einen weiteren Modus.
Den Slide& Flash Modus, also den „Gleiten-Auslösen-Modus“.
Das ist der Hauptanwendungsmodus.
Dabei hält man die Blitztaste gedrückt und es werden stetig Lichtimpulse ausgelost,
während man dabei über die haut gleitet.
So muss man den Lumea nicht jedes mal absetzten und die Anwendung ist dadurch einfacher
und schneller. Bei schwierigeren zugänglichen Stellen wie z.B. den Knien ist es ratsam die Anwendung ohne Slide&Flash durchzuführen sondern jedes mal abzusetzen.

Nach jedem Lichtimpuls dauert es 3,5 Sekunden,
bis der Lumea für den nächsten „Blitzt“ bereit ist.
Während der Lumea läd, blinkt die Bereitschaftsanzeige bei vollständigem Hautkontakt,
so sieht man wenn der Lumea wieder bereit ist zum „Blitzen“.


Wer sich nun fragt wie zweitaufwendig so eine Behandlung mit dem Lumea wohl sein mag:

Durchschnittliche Behandlungszeiten
  • Achselbereich: 1 Minute pro Achselhöhle
  • Bikinzone: 1 Minute pro Seite
  • Gesamter Bikinibereich: 4 Minuten
  • Ein Unterschenkel: 8 Minuten
  • Ein ganzes Bein: 14 Minuten



• Mein erster Eindruck:

Ich war schon vom ersten Blick an total verliebt in den Philips Lumea Essential Plus.
Ich nenne ihn liebevoll Lumi :)

Was ich vom technischen Standpunkt aus sehr gut finde,
ist dass man für den Philips Lumea Essential Plus keine teuren Ersatzteile kaufen muss
und so keine Folgekosten entstehen.
Die Lampe reicht für ca. 100.000 Lichtimpulse.

Wie lange hält so eine Lampe mit 100.000 Lichtimpulsen wohl,
werden sich nun sicher einige von euch fragen.

Ich habe deshalb mal eine Hochrechnung gemacht.

Wenn man bei einer Anwendung alle Körperbereiche also Achseln, beide Beine,
Bikini-/Intimbereich behandelt, werden ca. 640 Lichtimpulse verwendet.

Wendet man den Lumea nach der Einstiegsphase dann regelmäßig alle 4 Wochen an,
kommt man auf ca. 12 Behandlungen pro Jahr.

Jetzt wird ein bisschen gerechnet:

12 Behandlungen x 640 Lichtimpulse = 7.680 Lichtimpulse pro Jahr

7.680 Lichtimpulse x 12 Jahre = 92.160 Lichtimpulse in 12 Jahren.

Die Werte solcher Hersteller Angaben wie 100.000 Lichtimpulse werden in Deutschland ziemlich streng gehandhabt, was heißt, dass meistens noch mehr als
100.000 Lichtimpulse zu erwarten sind.

Natürlich sind das alles nur Durchschnittswerte.
Und es ist auch keine Garantie, dass das Gerät nun 12 Jahre und länger funktioniert.
Ich möchte mit dieser Hochrechnung einfach nur zeigen,
dass die Lichtimpulse der Lampe des Philips Lumea Essential Plus für eine
sehr lange Zeit reichen sollten und man damit viele viele Behandlungen durchführen kann.

Ich finde da erscheinen die Anschaffungskosten,
die einem auf den ersten Blick vielleicht recht hoch vorkommen mögen,
gar nicht so hoch. Denn auf die Dauer gesehen, es gar nicht mehr so teuer.

Ein weiterer technischer Pluspunkt ist in meinen Augen das Netzteil.
So ist kein Aufladen nötig und man muss die Behandlung auch nicht ggf. unterbrechen.
Die Länge des Kabels ist ausreichend lang
und gestört hat es mich bei der Anwendung auch nicht.

Nach dem ich den Hauttest gemacht hatte und meine Haut 24 Stunden später unbeeindruckt
und ohne Hautreizungen reagiert hat, habe ich mit der Behandlung begonnen.

Ich bin ein „Schneewittchen-Typ“ habe also sehr helle Haut aber schwarzes Haar.
Ich habe mich für Stufe 4 entschieden, ich weiß nicht genau wieso aber an Stufe 5
habe ich mich irgendwie nicht ran getraut. Werde ich aber evtl. noch versuchen.

Ich habe den Philips essential Plus nun einmal verwendet
und dabei Beine, Achseln und Bikinizone behandelt.

Die Anwendung war sehr einfach.
Der Lumea liegt gut in der Hand und ich habe alle Stellen gut erreichen können.
Die Behandlung ging recht schnell.
Für die Beine (Unterschenkel) habe ich so um die 15 Minuten benötigt.
Achselbereich und Bikinizone gingen ruck-zuck, ca. 2 Minuten, pro Seite.

Das Blitzen verlief völlig schmerzfrei.
Es wird ein wenig warm ist aber nicht unangenehm.

Man sollte auf eine sehr gründliche Rasur achten, sonst riecht es nach verbrannten Haaren,
was eindeutig nicht zu den wohlduftenden Gerüchen gehört ;)

Ich habe für die Beine den Slide&Flash Modus benutzt.
Das Gleiten und Blitzen funktioniert sehr gut und erleichtert das Handling auf jeden Fall.

Bei schwierigeren Stellen wie Knien oder den Achselhöhlen
habe ich den Absetzten und Blitzen Modus benutzt. Funktioniert auch einwandfrei.

Mal sehen was die Routine so mit sich bringt, je öfter man das Gerät benutzt,
desto leichter fällt das Handling und
man kann bei immer weniger Stellen Absetzten, denke ich.

Mit der Handhabung des Lumea bin ich sehr zufrieden.
Schnell, einfach und unkompliziert.

Zu der Wirkung kann ich nach der einmaligen Benutzung noch nicht so viel sagen.

Die Behandlung liegt nun fast eine Woche zurück und noch habe ich nichts davon mitbekommen, dass meine Haare langsamer oder dünner nachwachsen.
Aber es war ja wie gesagt die erste Anwendung, so dass mich das nicht enttäuscht,
Ich denke dies ist völlig normal.

Ich werde den Lumea nun „nach Plan“ weiter Benutzen und hoffe sehr,
dass sich der erwünschte Effekt einstellt.
Es wäre traumhaft, wenn die Haarentfernung dauerhafter, stressfreier
und weniger zeitaufwendig werden würde mit Hilfe meines neuen besten Freundes.

Wir lernen uns ja schließlich gerade erst kennen :)
Aber wir haben den lästigen Körperhärchen gemeinsam den Kampf angesagt.

Ich werde hier nach und nach über meine Erfahrungen mit dem
neuen Philips Lumea Essential Plus SC1992 schreiben und hoffe sehr euch
auch bald schon von den ersten sichtbaren und streichelzarten Erfolgen berichten zu können.


Habt ihr Fragen oder Anregungen?

Gern probiere ich es für euch aus,
lasst mich einfach wissen was euch genau interessiert.
Würde mich sehr freuen.


Lieblichen Gruß
Lulu

Kommentare:

  1. WOW!!! Sehr informativ, habe bisher nur gutes von dem Produkt gelesen... Ich bin gespannt, wie es weiter geht und ob du schon bald Erfolge erzielen kannst...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir liebe Mimmi :)

      Ich habe bisher auch nur gutes gelesen über den Lumea.
      Hoffe sehr er hält was er verspricht.

      Werde euch auf dem laufenden halten.

      Liebe Grüße
      Lulu

      Löschen
  2. So ein Produkt will ich auch gerne haben :) Bin gespannt, ob es hält, was es verspricht. Ich hoffe dein Test fällt positiv aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Pichu,

      bin genauso gespannt, ob er seine Versprechen wahr machen wird.
      Hoffe auf gute Ergebnisse!

      Liebe Grüße
      Lulu

      Löschen
  3. Toller Testbericht und tolles Gerät ;-) Aber für mich wäre es viel zu teuer. Und man benötigt ziemlich viel Zeit bis man damit fertig ist. Da hätte ich nicht immer die Zeit dafür. Bin gespannt auf deine weiteren Berichte! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Lieben Dank Mia ;)

      Ja, der Anschaffungspreis war bisher für mich auch der Grund,
      warum ich mir solch ein Gerät nicht schon viel füher
      geleistet habe. Mir war es einfach zu riskant,
      da gibt man viel Geld aus und
      kann sich im Vorfeld nicht sicher sein,
      ob es die gewünschten Ergebnisse erziehlt.

      Ich versuche denjenigen, die aus solchen oder ähnlichen Gründen
      vor dem Kauf zurückschrecken eine Informationsquelle zu sein.
      Vielleicht helfen meine Erfahrungswerte
      der ein oder anderen bei ihrer Kaufentscheidung.

      Mal sehen wie der Lumea sich
      in der weiteren Benutzung so schlägt
      und wie effektiv die Behandlung ist.

      Lieben Gruß
      Lulu

      Löschen
  4. Hallo
    Dein Bericht ist ja echt Klasse und sehr informativ
    LG Leane

    AntwortenLöschen
  5. ein super toller informativer bericht! ich bin sehr gespannt auf das ergebnis. liebe sonntagsgruesse!

    AntwortenLöschen
  6. Oh ich beneide dich so sehr! Würde das auch gerne testen.
    Hoffentlich bist du dann mit dem Ergebnis zufrieden :)
    LG Betty

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Mädels;-) Ich finde ja auch, dass sich das alles sehr toll anhört! Mich würde aber noch mehr interessieren, ob es nicht Langzeit Nebenwirkungen gibt. Wie sieht es z.b. mit der Risikobereitschaft von Hautkrebs aus??
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  8. Wie sieht es denn jetzt aus? Hat es dauerhaft geklappt?
    LG,
    Spooky

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Lulu,

    Wie sieht es denn nun bei Dir aus?
    Hält das Gerät was es verspricht?

    Ich würde mir gerne den Lumea Comfort kaufen, da dieser gerade bei uns in der Stadt im Angebot für 199 € ist.
    Ich brauche sowie dringend für mein Kin und die Oberlippe.
    Die tägliche zupferei mit der Pinzette nervt mich ungemein.
    Und dann erwischt man nicht mal alle.
    Aus lauter Verzweiflung benutze ich auch schon mal nen Epilierer dafür, danach is aber alles rot und die schwarzen Punkte unter der Haut sieht man vereinzelt auch noch durch.
    Ich krieg die Krise. ��

    AntwortenLöschen
  10. Die Vorstellung, für die Haarentfernung viel weniger Zeit opfern zu müssen ... hdauerhafte.blogspot.de

    AntwortenLöschen